Glossar


0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Einträge 1 bis 2 von 2

H:
Hausrat
Hilfe- und Pflegeleistungen
 

Hilfe- und Pflegeleistungen

Versichert sind hauswirtschaftliche, personenbezogene und sonstige Hilfsleistungen.
Weiterhin versichert sind Familienhilfe sowie Reha-Hilfe.
Bei einem Erholungsurlaub im Nordseeheilbad Neuharlingersiel beteiligt sich die NV an den Kosten mit bis zu 500 EUR.

Hauswirtschaftliche Hilfsleistungen:

  • Erledigung von Einkäufen und Besorgungen

  • Menüservice, Wäscheservice, Wohnungsreinigung

  • Vermittlung einer Tierbetreuung und Unterbringung



Personenbezogene Hilfsleistungen:

  • Bedarfsermittlung/Erstgespräch

  • Begleitung bei Arzt- oder Behördengängen

  • Fahrdienst zu Ärzten, zu Behörden, zur Krankengymnastik oder zu Therapien

  • Grundpflege, Pflegeberatung, Pflegeschulung

  • 24-Stunden-Pflegenotruf mit Fahrtkosten

  • Hausnotruf

  • Juristische Beratung



Sonstige Hilfsleistungen (Vermittlung):

  • Gartenpflege

  • Pflegeplatzgarantie

  • Umbau der Wohnung und von Kfz

  • Pflegehilfsmittel



Familienhilfe:

  • Kinderbetreuung und -versorgung

  • Menüservice/Wäscheservice

  • Erledigung von Einkäufen und Besorgungen

  • Wohnungsreinigung

  • Familienhilfe-Plan, Hotline

  • Mobilitätsleistung



Reha-Hilfe:

  • Ersttelefonat

  • Rehabedarfserhebung

  • Eltern/Angehörigengespräch

  • Reha-Management, d.h.:
    - Leistungsbeantragung bei Sozialleistungsträger
    - Pflegemanagement
    - Versorgungsmanagement
    - Umbaumanagement

  • Vorortbesuch (Bei Bedarf)



Erholungsurlaub im Nordseeheilbad Neuharlingersiel:
Die NV beteiligt sich an den Kosten eines Erholungsurlaubes im Nordseeheilbad Neuharlingersiel mit bis zu 500 EUR.
Voraussetzungen und Höhe der Kostenbeteiligung:

a) Der Urlaub ist zu buchen über den Kurverein Neuharlingersiel e. V., Edo-Edzards-Str. 1, 26427 Neuharlingersiel,
Telefon: 04974 188-0, Telefax: 04974 788, Internet: www.neuharlingersiel.de,
E-Mail: info[at]neuharlingersiel.de

b) Der Versicherungsnehmer erbringt den Nachweis, dass die versicherte Person aufgrund eines versicherten Unfalls sich in einem stationären Krankenhausaufenthalt von mindestens 21 Tagen befand. Der ununterbrochene Krankenhausaufenthalt erfolgte innerhalb von drei Monaten nach dem Unfallereignis. Nach Vorlage der Belege beteiligt sich die NV an den Kosten mit 500 EUR. Bei einem stationären Aufenthalt von mindestens 14 Tagen beteiligt sich die NV mit 250 EUR.

c) unabhängig von der Anzahl der verletzten und versicherten Personen, werden die Kosten einmalig je versichertem Unfallereignis erstattet. Der Erholungsurlaub muss innerhalb von zwei Jahren nach Eintritt des Unfallereignisses angetreten werden.

d) Eine Auszahlung des Restguthabens ist nicht möglich.



Mehrfacher Testsieger