NV-Hagel: Sehr ruhiges Geschäftsjahr 2018

Gute Geschäftszahlen mit einem ruhigen Schadenjahr

Neuharlingersiel.Gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 sind die Hagelschäden bundesweit wieder gesunken. Der Schadenaufwand aller Hagelversicherer sank so im vergangenen Jahr um 36,87 Prozent. Rückläufig ist bundesweit ebenfalls die Zahl der Verträge, die 2018 um 3,56 Prozent auf 240.661 zurückging. Die Beitragseinnahmen aller Hagelversicherer stiegen allerdings um 3,03 Prozent auf 204,85 Mio. EUR.

Entsprechend des bundesweiten Trends ist das 133. Geschäftsjahr der NV-Hagel ruhig verlaufen. Mit dem Neugeschäft ist die NV-Hagel auch im letzten Jahr sehr zufrieden.

Zwar ist die Zahl der Neuverträge mit 20 (Vorjahr 21) leicht gesunken, die neu versicherte Fläche konnte aber mit 809 ha und damit 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Die Versicherungssumme der Neuverträge stieg um 31 Prozent auf 1.467.865 EUR.

Die Gesamtzahl der bestehenden Verträge im Geschäftsjahr 2018 erhöhte sich um neun Verträge auf 695 (+ 1,3 Prozent), während die versicherte Fläche um ca. vier Prozent auf 17.447 ha (Vorjahr 16.782 ha) anstieg.

Besonders erfreulich für die NV-Hagel: die Gesamtversicherungssumme ist gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 28,47 Mio. EUR gestiegen.

Der Schadenaufwand sank im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Während 2017 aufgrund der außergewöhnlichen Schadenereignisse noch 401.226 EUR reguliert werden mussten, betrugen die Schadenaufwendungen für 2018 24.367,63 EUR. Das entspricht einem Rückgang von mehr als 93 Prozent.

Aufgrund des sehr guten Schadenverlaufs und der erneuten Steigerung der Gesamtversicherungssumme konnte für das Geschäftsjahr 2018 ein Gewinn von 100.262,50 EUR erzielt werden. Der Gewinn wurde der Verlustrücklage zugeführt, die nun 615.387,69 EUR beträgt.

Mehrfacher Testsieger