NV-Versicherungen auf stabilem Wachstumskurs

2011 konnten Beitragsaufkommen und Kundenzahl weiter deutlich über dem Branchenschnitt gesteigert werden / Geschäftsjahr 2010 sehr positiv verlaufen

Neuharlingersiel – Nach dem guten Jahresabschluss 2010 befinden sich die
NV-Versicherungen auf einem weiterhin stabilen Wachstumskurs. „Auch 2011 erwarten wir Zuwächse beim Beitragsaufkommen von etwa acht bis neun Prozent“, sagte der Vorstandsvorsitzende Johann Cremer heute auf der Mitgliedervertreterversammlung in Neuharlingersiel. In einem „immer anspruchsvolleren und sehr preissensiblen Markt“ habe der Sachversicherer in der ersten Jahreshälfte bereits ein Beitragsplus von 1,2 Millionen Euro auf rund 22 Millionen Euro verbucht (plus 6,1 Prozent). Die Zahl der Kunden sei in dieser Zeit um weitere 11.500 auf mehr als 150.000 gestiegen. Die Neuharlingersieler Versicherungen liegen damit erneut über dem bundesweiten Branchenschnitt und haben weitere Marktanteile hinzugewinnen können. Insbesondere über die Entwicklung im Kernbereich Ostfriesland zeigte sich Cremer überaus zufrieden.

„Die Ertragslage entwickelt sich ebenfalls sehr zufriedenstellend“, betonten Cremer und sein Vorstandskollege Arend Arends angesichts eines starken Neugeschäfts, aber auch mit Blick auf den bislang moderaten Schadensverlauf. Die anhaltend gute Geschäftsentwicklung habe den Standort Neuharlingersiel weiter gestärkt. „Wir schaffen in diesem Jahr fünf neue Arbeitsplätze“, sagte Cremer. Damit steige die Beschäftigtenzahl am Firmensitz auf mehr als 50 Mitarbeiter. Insbesondere die Zahl der Ausbildungsstellen werde im Jahresverlauf um drei erhöht. Angesichts von zwei Abiturjahrgängen, die in diesem Jahr auf den Arbeitsmarkt drängten, verstehe die NV dies auch als wichtigen und verantwortungsvollen gesellschaftlichen Beitrag. „Aber wir setzen natürlich auch bewusst auf den eigenen Nachwuchs“, so Cremer.

Das Geschäftsjahr 2010 haben die NV-Versicherungen nach eigenen Angaben mit einem Gewinn von 739.000 Euro nach Steuern abgeschlossen, der vollständig den Rücklagen zugeführt wird. Das Eigenkapital einschließlich der Schwankungsrückstellungen sei auf 10,1 Millionen Euro gestiegen (Zugang von 1,1 Mio. Euro). Ebenfalls hätten die Kapitalanlagen von 20,7 Mio. Euro auf 23,05 Mio. Euro zugelegt ( plus 2,32 Millionen Euro). „Dies ist ein gesundes Fundament für eine gute und verlässliche wirtschaftliche Entwicklung“, sagte Cremer und betonte gleichzeitig, dass die NV-Versicherungen damit auch für umfassenden Schadensfälle und -ereignisse gerüstet seien.

Dies habe sich auch 2010 bestätigt, als das Unternehmen nach dem Gewittersturm „Norina“ am 12. Juli in kürzester Zeit mehr als 500 Schadensfälle mit einer Schadenssumme von mehr als 600.000 Euro reguliert habe. „Wir sind auch dann, im Schadensfall, ein schneller und leistungsstarker Partner, wenn es für unsere Versicherten darauf ankommt“, so Cremer.

Die Beitragssumme habe 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Millionen Euro auf knapp 20 Millionen Euro (plus 10,6 Prozent) zugelegt. Mit dieser dynamischen Beitragsentwicklung zählt die NV nach eigenen Angaben seit mehreren Jahren zur Spitzengruppe. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) lag der Zuwachs im Bereich der Schaden- und Unfallversicherer bei bescheidenen 0,4 Prozent.

Mit mehr als 139.000 Kunden zählten die NV-Versicherungen knapp 18.000 Mitglieder (plus 14,8 Prozent) mehr als zum Jahresende 2009. Die tragenden Säulen seien unverändert die Sparten Unfall, Hausrat, Haftpflicht und Wohngebäude. Die Schadensquote sei trotz der strengen Wintermonate und einiger starker Stürme  auf 57,6 Prozent gesunken. Insgesamt habe die Neuharlingersieler Versicherungen 11,4 Millionen Euro für Schadensfälle an die Versicherten ausgezahlt.

Rund 250.000 Euro seien 2010 in die Informationstechnologie (Internet, Intranet, Server etc.) investiert worden. Damit setzen die NV-Versicherungen weiter konsequent auch auf die „Generation Mausklick“, auf die sich das Unternehmen bereits frühzeitig eingestellt habe. „Der Abschluss per Mausklick, verbunden mit einer schnellen und unbürokratischen Abwicklung, wird von Vertriebspartnern und Endkunden immer stärker gefordert und kommt ausgesprochen gut an“, sagte Arends. 2010 seien mehr als die Hälfte aller Versicherungsverträge elektronisch eingereicht und verarbeitet worden. Mit ihrer jüngst eingeführten Tarif-App für das Apple iPad sei die NV in diesem innovativen Bereich weiterhin „ganz vorne“ dabei.

Mehrfacher Testsieger